Der VAF-Kunstpreis

Der Preis, den die VAF-Stiftung im Turnus von zwei Jahren verleiht, ist ein Förderpreis, der ehemals den Namen „Premio Agenore Fabbri“ trug, jetzt aber „Kunstpreis der VAF-Stiftung“ benannt ist. Dieser Preis ist offen für alle gegenwärtigen bildnerischen Positionen und Ausdrucksmedien.

Kunstpreis der VAF-Stiftung 2016

  Alle Informationen zum Kunstpreis 2016

Aktuelle-Ausstellung

invito digitale small

11. Juni 2016 bis 28. August 2016
Stadtgalerie Kiel

 

Stadtgalerie Kiel
Andreas-Gayk-Straße 31
D – 24103 Kiel

invito digitale small

14. April 2016 bis 29. Mai 2016
Piazza Orazio Giustiniani, 4 - Roma

 

MACRO Testaccio
Padiglione 9B
Piazza Orazio Giustiniani, 4 - Roma

Kunstpreis -Historie

Kunstpreis 2012

Giulia Caira - Gewinnerin des Kunstpreis 2012

Im Jahr 2012 wurde der Kunstpreis der VAF-Stiftung an die junge Künstlerin Giulia Caira aus Turin verliehen.

 Informationen zum Kunstpreis 2012


Kunstpreis 2009/2010

Künstler des Kunstpreis 2009/2010

Die Ausstellung und der Kunstpreis des Jahres 2009 kamen erst im Jahre 2010 zur Ausführung. Er trug letztmalig noch die Bezeichnung „Premio Agenore Fabbri“.

 Informationen zum Premio 2009/2010

Weitere Informationen

Die VAF-Stiftung verleiht ihren Kunstpreis bereits 2003 fast regelmäßig alle 2 Jahre.
  Liste aller Kunstpreise der VAF-Stiftung

Hier finden Sie eine Liste aller jungen italienische Künstlern, die an dem Kunstpreis teilgenommen haben.
  Liste aller Teilnehmer des Kunstpreises

Teilnahmeberechtigt an der Vergabe sind grundsätzlich und ausschließlich junge italienische Künstler.
  Teilnahmebedingungen in den Statuten

Über den Kunstpreis

Einen Nachschub aktueller junger Kunst erfährt die Sammlung der VAF-Stiftung insbesondere durch Ankäufe im Kontext des von ihr alle zwei Jahre ausgelobten Kunstpreises, mit dem sie sich in besonders ambitionierter Form um die Förderung des künstlerischen Nachwuchses in Italien verdient macht. Die Vergabe dieses Kunstpreises, der ausschließlich jungen italienischen Künstlerinnen und Künstlern vorbehalten ist,  wird stets flankiert von einer das Verfahren begleitenden Ausstellung, deren Teilnehmer/Innen als eine Vorauswahl fungieren, aus deren Reihe zuletzt von einer Jury, - die identisch ist mit dem Kuratorium der Stiftung -,  ein Talent als preiswürdig ausgedeutet wird. Die künstlerischen Positionen und die Werkkategorien dieser Schau bieten regelmäßig ein sehr vielfältiges Bild, was damit begründet ist, dass die VAF-Stiftung mit dieser Präsentation das Ziel verfolgt, eine möglichst breite Dokumentation jener gedanklichen, gestalterischen und medialen Ansätze anzubieten, die heute von jungen Künstlerinnen und Künstlern erprobt werden. Eine Besonderheit dieser Ausstellung ist außerdem die Tatsache, dass sie immer sowohl an wechselnden Orten in Deutschland als auch in Italien – sowie zuweilen auch in anderen Ländern – gezeigt wird und dass zu ihr stets ein von der VAF-Stiftung in Eigenleistung produzierter, redaktionell und graphisch aufwendig gestalteter Katalog herausgebracht wird.